AGB für Werbekund|innen

 

Brem‘Insider – Ines Hillmann, edition axent, Schlachte 45, 28195 Bremen (im Folgenden „Brem’Insider“) – bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, einen Werbebanner zu schalten, und den Betreiber|innen von auf Brem’Insider empfohlenen Locations die Möglichkeit, einen Werbeeintrag auf der betreffenden „Insiderseite“ zu buchen.

 

I. Geltungsbereich

Grundlage der Geschäftsbeziehung zwischen Brem’Insider und Werbekund|innen sind unsere Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie folgende Nutzungsbedingungen im Besonderen. Sie gelten ebenso für nachfolgende Werbeverträge, auch wenn sie nicht erneut ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende Bestimmungen unter Einschluss etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen der Werbekund|innen gelten nur dann, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde. Dies gilt auch für das Schriftformerfordernis selbst. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

 

II. Vertragsabschluss

Preise

Die Preislisten von Brem’Insider sind freibleibend.
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Vertragsabschluss

Der Werbevertrag zwischen Brem’Insider und dem|der Werbekunden|in kommt zustande durch:
a) einen mündlichen oder schriftlichen Auftrag per Post (E-Mail und Fax wahren die Schriftform)
und
b) eine Auftragsbestätigung durch Brem’Insider per Mail.

Ergänzungen, Änderungen und Nebenabreden

Ergänzungen, Änderungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.
(E-Mail und Fax wahren die Schriftform).

 

III. Leistungspflichten von Brem’Insider

Brem’Insider wird für den|die Werbekunden|in gemäß den in der Buchungsbestätigung über die beauftragte Werbung die dort genannte Anzahl und Art von Werbemitteln an dort genannter Stelle auf der Plattform [Domain] schalten und für die Auslieferung der Werbemittel im vereinbarten Zeitraum und Umfang sorgen.

 

IV. Pflichten des Werbekunden

Werbemittel, Materialien

1. Bereitstellung des Werbematerials

Der/die Auftraggeber|in trägt dafür Sorge, dass sämtliche, für die gebuchte Werbeschaltung erforderlichen Dateien, Daten und Informationen rechtzeitig und vollständig an werbung@breminsider.de gesendet werden, und zwar:

• bei Werbeeinträgen (auf Insiderseiten) spätestens 5 Werktage
• bei Werbebannern spätestens 5 Werktage
• bei Werbebannern, mit deren Erstellung Brem‘Insider beaufragt wird, spätestens 10 Werktage
vor dem geplanten Erscheinungstermin.

2. Anforderungen

Der/die Werbekunde|in trägt dafür Sorge, dass die zugesandten Materialien den technischen Anforderungen entsprechen, die ihm/ihr mit der Buchungsbestätigung von Brem’Insider zugesandt wurden.

Bei nicht vertragsgemäßer, insbesondere verspäteter Bereitstellung der für die Schaltung erforderlichen Dateien, Daten und Informationen beginnt die Auslieferungspflicht von Brem’Insider erst fünf Werktage nach ordnungsgemäßer Zurverfügungstellung der Dateien, Daten und Informationen.

Brem’Insider hat in derartigen Fällen das Recht, aber nicht die Pflicht, die Auslieferung über den ursprünglichen Endtermin bis maximal zur ursprünglich vereinbarten Dauer der Auslieferung aufrecht zu erhalten.

Stellt der/die Werbekunde|in das Werbematerial nicht fristgerecht zur Verfügung und kann aus diesem Grunde die Werbung nicht rechtzeitig platziert werden, so schuldet der/die Werbekunde|in gleichwohl die vereinbarte Vergütung.

Urheberrechte und Rechte Dritter

Der|die Werbekunde|in gewährleistet, dass er|sie sämtliche erforderlichen Nutzungsrechte der Inhaber von Urheber-, Leistungsschutz-, Marken-, und sonstigen Rechten an den von ihm zur Verfügung gestellten Werbemitteln und Inhalten erworben hat und frei darüber verfügen kann. Durch die Übermittlung der Daten und Materialien nach Ziffer IV.1. räumt der|die Werbekunde|in Brem’Insider ein einfaches, nicht ausschließliches, übertragbares, weltweites, zeitlich auf die Laufzeit des Vertrages beschränktes sowie inhaltlich auf den Vertragszweck begrenztes Nutzungsrecht an dem zur Verfügung gestellten Werbematerial ein.

Die vorgenannte Rechteeinräumung beinhaltet auch das Recht zur Speicherung, Vervielfältigung, Veröffentlichung, Digitalisierung sowie Bearbeitung des Werbematerials – auch durch von Brem’Insider beauftragte Dritte –, soweit dies zur Durchführung des Vertrages notwendig ist.

Brem’Insider ist nicht zur Prüfung verpflichtet, ob ein Werbeauftrag die Rechte Dritter beeinträchtigt.

Gesetzes- und sittenwidrige Inhalte

Der|die Werbekunde|in gewährleistet, dass Inhalt und Aufmachung seiner|ihrer Werbung auf Brem’Insider als auch der verlinkten Website in keiner Weise gegen gesetzliche und behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen.

Der|die Werbekunde|in selbst ist für den rechtlichen Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit seiner|ihrer Werbung verantwortlich.

Brem’Insider prüft nicht, ob von dem|der Werbekunden|in zur Verfügung gestellte Werbemittel für die vereinbarte Leistung verwendet werden dürfen, ob sie rechtmäßig sind oder Rechte Dritter verletzen. Brem’Insider ist gleichwohl berechtigt, nicht jedoch verpflichtet, eine inhaltliche Prüfung der Werbung vorzunehmen.

Brem’Insider behält sich vor, offensichtlich rechtswidrige Kundeninhalte ohne vorherige Abmahnung zu entfernen und / oder Aufträge gemäß nachstehender Ziffer V. abzulehnen.

Freistellung

Der|die Werbekunde|in stellt Brem’Insider von jeglichen Ansprüchen, Kosten und Schäden Dritter frei, die dadurch entstehen, dass Werbemittel verwendet werden, die unzulässig, rechtswidrig oder mit Rechten Dritter belastet sind oder für die nicht das Bestehen der erforderlichen Rechte geklärt wurde. Dies gilt auch für die mit Inhalten des|der Werbekunden|in verknüpften Inhalte und Links. Die Freistellung umfasst auch die hierdurch entstehenden Rechtsverteidigungskosten (z.B. Gerichts- und Anwaltskosten).

 

V. Ablehnung von Werbeaufträgen

Brem’Insider behält sich vor, Werbebanner oder Werbeeinträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses –abzulehnen. Dies gilt insbesondere, wenn sie nicht in das inhaltliche Konzept von Brem’Insider passen, siehe auch Insider-Kategorien.

Des Weiteren behält sich Brem’Insider vor, Werbeaufträge abzulehnen, wenn der|die Werbetreibende mit seiner|ihrer Werbung oder der verlinkten Website rechtsextreme, gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische oder sonstige diskriminierende Inhalte verbreitet oder derartige Zwecke verfolgt.

 

VI. Konkurrenzausschluss

Ein Konkurrenzausschluss ist nicht geschuldet.

 

VII. Gewährleistung, Rechte des Kunden, Verjährung

Bestmögliche Wiedergabe von Werbemitteln

Brem’Insider wird das Werbebanner während der Dauer des Vertrages gemäß der Auftragsbestätigung platzieren und verfügbar halten.

Brem’Insider gewährleistet eine den allgemein anerkannten Regeln der Technik zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses entsprechende, bestmögliche Wiedergabe des Werbemittels.

Nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik kann jedoch eine von Fehlern vollkommen freie Darstellung nicht gewährleistet werden. Ein Fehler in der Wiedergabe der Werbemittel liegt demnach insbesondere dann nicht vor, wenn er hervorgerufen wird durch
• die Verwendung einer nicht geeigneten Darstellungssoft- oder Hardware (z.B. Browser),
• einen Rechnerausfall bei Dritten (z.B. anderen Providern),
• eine Störung der Kommunikationsnetze,

Ersatzleistungen

Bei einer durch Brem’Insider zu vertretenden ungenügenden Wiedergabequalität des Werbemittels hat der|die Werbekunde|in im Rahmen der auf Brem’Insider gegebenen Werbemöglichkeiten Anspruch auf Ersatz durch

• Verlängerung des Veröffentlichungszeitraums am selben Werbeplatz, sofern dieser noch frei ist, oder
• Verlängerung des Veröffentlichungszeitraums durch Belegung eines vergleichbaren Werbeplatzes oder
• Veröffentlichung zu einem anderen Zeitraum oder
• angemessene Minderung der Vergütung . Dies gilt nicht, soweit die Schlechtleistung unerheblich ist.

Nicht offenkundige und nicht rechtzeitig angezeigte Mängel

Sind die von dem Werbekunden zur Verfügung gestellten Werbeunterlagen fehlerhaft und konnte Brem’Insider dies vor deren Veröffentlichung nicht erkennen, steht dem Werbekunden kein Ersatzanspruch im Sinne des vorstehenden Abschnitts gegen Brem’Insider zu. Dies gilt auch, wenn und soweit der Werbekunde die Fehlerhaftigkeit erst im Rahmen wiederholter Werbeschaltungen erkennt und Brem’Insider nicht rechtzeitig vor der nächstfolgenden Veröffentlichung auf den Fehler hinweist.

Rügepflicht des|der Werbekunden|in

Der|die Werbekunde|in hat die Werbemaßnahme nach deren erstmaligem oder – im Falle wiederholter Werbeschaltung – nach deren abermaligem Erscheinen unverzüglich zu prüfen und etwaige Mängel schriftlich gegenüber Brem’Insider zu rügen (E-Mail und Telefax wahren die Schriftform). Bei offenen Mängeln muss diese Rüge innerhalb von fünf Werktagen nach Ersterscheinen, bei verdeckten Mängeln innerhalb derselben Frist nach Entdeckung zu erfolgen.

Nicht von Brem’Insider zu vertretende Leistungsstörungen

Wenn die Durchführung eines Werbeauftrags aus Gründen ausfällt, die Brem‘Insider nicht zu verantworten hat, so wird die Durchführung des Auftrags nach Möglichkeit nachgeholt. Zu diesen Gründen zählen insbesondere Rechnerausfall, höhere Gewalt, Streiks, Störungen aus dem Verantwortungsbereich von Dritten (z.B. anderen Providern), Netzbetreibern oder Leistungsanbietern. Der Vergütungsanspruch von Brem‘Insider bleibt bei Nachholung in angemessener und zumutbarer Zeit nach Beseitigung der Störung bestehen. Sofern es sich um eine erhebliche Verschiebung handelt, wird der|die Werbekunde|in hierüber informiert.

Verjährung

Gewährleistungsansprüche aus Mängeln verjähren innerhalb von 12 Monaten. Das Recht des|der Werbekunden|in, Schadensersatz nach den gesetzlichen Vorschriften zu verlangen, bleibt von der vorstehenden Regelung unberührt.

 

VIII. Haftung

Brem’Insider haftet nur bei eigenem Verschulden sowie bei Verschulden seiner gesetzlichen Vertreter|innen, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilf|innen, und zwar nach Maßgabe der nachfolgenden Regelungen.

Für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig durch Brem’Insider, seine gesetzlichen Vertreter, leitende Angestellte oder einfache Erfüllungsgehilfen von Brem’Insider herbeigeführt werden, sowie bei Arglist, im Falle von Körper- und Personenschäden, für die Verletzung von Garantien sowie für Ansprüche aus Produkthaftung, haftet Brem’Insider unbeschränkt.

Bei der leicht fahrlässigen Verletzung einer Pflicht, auf deren Einhaltung der|die Werbekunde|in vertrauen durfte und deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, ist die Ersatzpflicht auf solche Schäden begrenzt, mit deren Entstehung im Rahmen des vorliegenden Vertragsverhältnisses typischerweise gerechnet werden muss (vertragstypisch vorhersehbare Schäden). Im Übrigen ist die Haftung für leicht fahrlässig verursachte Schäden ausgeschlossen.

 

IX. Berechnung der Vergütung, Zahlungsbedingungen

Berechnung der Vergütung

Die zwischen dem|der Werbekunden|in und Brem’Insider vereinbarte Vergütung ergibt sich aus der Auftragsbestätigung. Ist hier nichts Weiteres festgelegt wird die Preisliste der bei Auftragserteilung gültigen Mediadaten zugrunde gelegt.

Rechnungsstellung

Die Rechnungsstellung erfolgt nach Ersterscheinung des gebuchten Werbemittels.

Zahlungsbedingungen

Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu begleichen.

Bei Zahlungsverzug entfallen etwaige, eingeräumte Rabatte.

Brem’Insider behält sich vor, bei Zahlungsverzug die Veröffentlichung des geschalteten Werbemittels bis zur Begleichung der Rechnung auszusetzen. Brem’Insider ist nicht verpflichtet, das Werbemittel über die vereinbarte Vertragslaufzeit hinaus im Internet zu veröffentlichen.

 

X. Datenschutz

Jeder Werbeauftrag wird unter Berücksichtigung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen abgewickelt. Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Einsatz von Cookies finden Sie hier.

 

XI. Änderung der AGBs

Brem’Insider behält sich das Recht vor, die Nutzungsbedingungen für Werbekund|innen jederzeit für die Zukunft zu ändern oder zu ergänzen; eine Pflicht zur Begründung dieser Maßnahme besteht nicht. Veränderte Nutzungsbedingungen werden auf der Webseite veröffentlicht und Werbekund|innen 14 Tage vor ihrem Inkrafttreten via E-Mail übersandt.

Widerspricht der|die Kunde|in der Geltung der neuen, geänderten Nutzungsbedingungen nicht innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der Bedingungen, so gelten diese geänderten Bedingungen als vom|von der Kunde|in akzeptiert. Über sein|ihr Widerspruchsrecht wird Brem’Insider der|die Kunden|in ausdrücklich bei der Übermittlung der geänderten Nutzungsbedingungen hinweisen.

Bei einem Widerspruch des|der Kunden|in gegen die Geltung der geänderten Nutzungsbedingungen ist Brem’Insider berechtigt, das Vertragsverhältnis mit dem|der betreffenden Kunden|in fristlos außerordentlich zu beenden.

 

XII. Schlussbestimmungen

Leistungs- und Erfüllungsort

Leistungs- und Erfüllungsort ist Bremen.

Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Werbevertrag ist Bremen [ggf. anpassen, wenn anderer Ort gewünscht ist], soweit gesetzlich zulässig.

Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des internationalen Privatrechts.

Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des ursprünglichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeit.